Workingtest Sieg

Burbach, 17. Mai 2009

Schnupperklasse

Richter: Gaby Kühlem, Ronald Pfaff

Prädikat: teilgenommen


1. Aufgabe: Wassermarkierung: Eine von rechts beschossene Markierung fällt von links auf eine mit kniehohem Gras bewachsene Insel.


2. Aufgabe: Landmarkierung: Markierung fliegt von rechts und wird von links beschossen. Die Fallstelle ist auf einer sehr stark bewachsenen Wiese.


3. Aufgabe: Apell und Memory: Hund sitzt in Grundstellung, eine beschossene Markierung fällt auf eine stark bewachsene Wiese. Der Hund geht ca. 10 Meter freifolgend bei Fuß, geht wieder in die Grundstellung und wird zum Apport geschickt.


4. Aufgabe: Landmarkierung: Eine beschossene Markierung fällt auf einer mäsig bewachsenen Wiese hinter einen Busch und muß gearbeitet werden.

Aufgabe: Landmarkierung: Eine beschossene Markierung fällt hoch an einem steilen Hang und rollt wieder herunter. Der Hund wird auf die Markierung geschickt.


Beim Workingtest Sieg hatte Balu sein Workingtest-Debüt in der Schnupperklasse und hat seine Sache für‘s erste mal recht ordentlich gemacht.

Allerdings wurde unsere „Baustelle“ das Fuß gehen uns einmal mehr sehr deutlich aufgezeigt.

Wir werden dran arbeiten! :-)




Sajas Trophy 

Lennestadt, 2. August 2009

Schnupperklasse

Richter Ronald Pfaff

Prädikat: gut


1. Aufgabe: Landmarkierung mit Rückwegsverleitung. Auf einer Waldlichtung fällt ein Dummy, auf dem Rückweg liegt ein Dummy zur Verleitung.


2. Aufgabe: Apell und Memory mit Verleitung. Auf einer Waldlichtung fällt gut sichtig ein Dummy, Hund geht mit Führer ein Stück bei Fuß und setzt den Hund ab. Dann legt der Hundeführer etwa 2 Meter entfernt ein Dummy auf den Weg, geht zurück zum Hund und schickt diesen auf die Markierung.


3. Aufgabe: Verlorenensuche. Teamarbeit von 2 Hunden. In einem steilen Waldstück liegen mehrere Dummys, Hund 1 arbeitet bergauf, Hund 2 bergab. Danach Tausch, Hund 1 arbeitet bergab und Hund 2 bergauf. Es muß jeweils 1 Dummy gesucht und gefunden werden.


4. Aufgabe: Landmarkierung mit Verleitung. Zur Verleitung wird ein Dummy in ca. 3 Metern vor dem Hund durch das Gras gezogen danach fällt bergab gut sichtig eine Markierung die der Hund nach Freigabe arbeiten soll.


5. Aufgabe: Landmarkierung. In einem sehr steilen Waldstück fällt bergauf eine Markierung die der Hund nach Freigabe arbeiten soll.



Süddeutsches Flattreffen 

Engelthal, 22. August 2009

Schnupperklasse

1. Aufgabe (Richter: Cecile de Kat-Keijzer, NL) Hund wird neben einer Kinderrutsche abgesetzt, Hundeführer geht auf die Leiter der Rutsche, danach fällt in etwa 30 m eine Markierung die der Hund nach Aufforderung arbeiten soll. Während der Hund arbeitet geht der Führer von der Leiter. Danach geht der Führer mit Hund in Freifolbe etwa 10 m. Während der Freifolge fällt in ungefähr 5 - 10 m eine weitere Markierung die der Hund ebenfalls nach Aufforderung arbeiten soll.

(14 Punkte)


2. Aufgabe Richter: Richard Hewison, GB) Hund & Führer geht in Freifolge bei Fuß, wird abgesetzt, Markierung fällt in etwa 30 m Entfernung, Hund & Führer gehen weiter in Freifolge, nach Aufforderung durch den Richter wird der Hund geschickt. Danach in Freifolge zurück zum Startpunkt und Hund wird in eine Verlorenensuche geschickt.

(0 Punkte. Ich als Führer habe es vergeigt da ich Balu vor der Freigabe durch den Richter bereits geschickt habe!)


3. Aufgabe (Richter Willy Walbeek, NL) Hund wird neben dem Hundeführer abgesetzt und ein „Running Rabbit“ flitzt über die Wiese, danach drehung um 90 Grad und der Hund sitzt mit Blick auf eine Gruppe Locktauben in etwa 10 m Entfernung, Erneute Drehung um 90 Grad, in etwa 30 - 40 m fällt ein Dummy welches der Hund nach Aufforderung arbeiten soll.

(18 Punkte)


4. Aufgabe (Richter: Jo Hewison, GB) Hund wird am Ufer eines kleinen Sees abgesetzt, von links fällt ein Dummy, Fallstelle sichtig im Wasser, welches der Hund auf Aufforderung des Richters arbeiten soll. 

(18 Punkte)


5.Aufgabe (Richter: Lenk Krispijn, NL) Markierung fällt hinter einem Wassergraben im Wald, Entfernung ca. 20 m, welches der Hund nach Aufforderung arbeiten soll. Danach drehung um 180 Grad, Hund geht in Freifolge mit dem Führer durch einen flachen Graben. Im Wald mit Totholz liegt ein Dummy welches mit einem akustischen Signal markiert wird. Danach wird der Hund in eine Verlorenensuche geschickt.

(18 Punkte)



Süddeutsches Flattreffen 

Engelthal, 23. August 2009

Teamwettbewerb mit Gespannen aus 3 Hunden bestehend.

1. Aufgabe: Jeweils 2 Hunde werden etwas abseits abgelegt und nacheinander arbeitet nur jeweils ein Hund. Der jeweilige Hundeführer bekommt die Augen verbunden, in einem dichten Wald fällt eine schwer sichtige Markierung. Der Hundeführer schickt seinen Hund mit verbundenen Augen während die anderen Teammitglieder dem jeweiligen Führer sagen was der Hund macht und wie zu reagieren ist.


2. Aufgabe: Während eines Walk Up fällt vor der Line, leicht links versetz eine Markierung in etwa 30 m Entfernung und eine 2. Markierung fällt direkt rechts neben der Line in etwa 15 m Entfernung. Zuerst arbeite der Hund links die Markierung vorne, der Hund rechts arbeite die rechte Markierung und der mittlere Hund arbeitet ein Blind in etwa 50 - 60 m Entfernung.


3. Aufgabe: Walk Up, die Line stoppt dann fällt in etwa 40 - 50 m Entfernung eine Markierung die der mittlere Hund arbeitet. Rechts vor einem Wald in etwa 80 m Entfernung fällt eine Markierung die der rechte Hund arbeitet. Der Linke Hund wird auf ein Blind in etwa 60 - 70 m Entfernung geschickt. Das Problem hierbei war das direkt neben dem Blind die Fallstellen des Vortages waren die der Hund eventuell noch in der Nase hatte.



Taubertalcup

Lauda-Königshofen, 14. März 2010

Anfängerklasse

Nicht bestanden


1. Aufgabe Richter: Petra Behringer D

Verlorenensuche in einem dichten Waldstück, das Suchengebiet ist mit einer Fläche von etwa 20 x 20 Meter relativ klein, Der Hund soll im Suchengebiet gehalten werden, die Dumnmys hingen teilweise oben, waren teilweise vergraben und unter umgefallenen Bäumen versteckt.

Balu hat seine Sache ganz gut gemacht, leider hat er beim ersten Dummy ein sehr dringendes Bedürfnis verspürt... (13 Punkte)


2. Aufgabe Richter: Anja Helber D

Ein 2er Team steht auf einer kleinen Waldlichtung, beschossene Markierung fällt in etwa 20 - 25 meter in einem Wald, Hund 1 arbeitet diese. Drehung um 180°, eine weitere beschossene Markierung fällt in einem Wald diese muß von Hund 2 gearbeitet werden.

Balu ist Eingesprungen. (0 Punkte)


3. Aufgabe Richter: Oliver Kiraly HU

Hund und Hundeführer stehen in einem Wald, vor einem ist ein relativ steiler Abhang. Am gegenüberliegenden Hang fällt in ein dichtes Gestrüp eine beschossene Markierung. Wenn der Hund auf dem Rückweg ist wird an die selbe Stelle ein Blind gelegt welches sofort beschossen wird. Nachdem der Hund das erste Dummy abgegeben hat wird er auf das Blind geschickt.

Balu hat schlicht und ergreifend seine Sache Super gemacht! (19 Punkte)


4. Aufgabe Richter: Petra Behringer D

Hund und Hundeführer stehen im Wald, auf einer Wiese fällt eine beschossene Markierung, nur ein Teil der Flugbahn war ganz kurz zu sehen. Danach geht der Hundeführer etwa 10 Meter durch den Wald und schickt den Hund erst dann auf die Markierung. Der Waldrand war hier mit dichtem Gestrüpp bewachsen das der Hund überwinden mußte.

Ich mußte Balu sehr viel handeln damit er durch das Gestrüpp auf die Wiese geht. (2 Punkte)


5. Aufgabe Richter: Anja Helber D

Markierung fällt geräuschlos in etwa 20 Metern in einen Wald, danach Drehung um 180° eine beschossene Markierung fällt in einen Wald, danach muß der Hundeführer angeben welche Markierung zuerst gearbeitet wird.

Balu ist Eingesprungen. (0 Punkte)


6. Aufgabe Richter: Oliver Kiraly HU

Von einer offenen Fläche fliegt eine Markierung mit einem leichten Geräusch in ein mit dichtem Gestrüp bewachsenen Wald, danach Drehung um 180° Hund geht mit Hundeführer etwa 15 Meter bei Fuß, Danach fällt auf einer offenen Wiese eine beschossene Markierung. Der Hund soll nun zuerst die Markierung im Wald arbeiten, danach die Markierung auf der Wiese.

Unsere ewige Baustelle, die Fußarbeit... (10 Punkte)



VITA Charity Workingtest

Wiesbaden, 9. Mai 2010

Anfängerklasse

bestanden


1. Aufgabe

In einem Waldstück mit sehr viel Totholz fällt eine Einzelmarkierung in etwa 50 Meter .

Balu hat diese Aufgabe perfekt gemeistert (20 Punkte)


2. Aufgabe

In einem Waldstück mit viel Gestrüpp fällt eine Einzelmarkierung in etwa 60 Meter Entfernung

Balu hat sehr gut gearbeitet (16 Punkte)



  1. 3.Aufgabe

Auf einer Wiese fallen 2 Schüße und gleichzeitig fliegen 2 Dummys in etwa 30 Metern Entfernung

Leider war eines der beiden Dummys sehr schlecht zu sehen und Balu hat dieses nicht markiert so das ich ihn zum 2. Dummy handeln mußte. Er war dann so aufgeregt das er es endlich hatte das er etwas geknautscht hat und schlecht abgegeben hat (8 Punkte)


  1. 4.Aufgabe

In einem Waldstück mit sehr starkem Bewuchs fällt in etwa 50 Metern eine Markierung.

Leider hat Balu bei dieser Aufgabe das Dummy überhaupt nicht gesehen und offenbar waren einige Gerüche am Boden so das er das Dummy nicht gefunden hat. Als ich ihn abrufen wollte ist er auf dem Rückweg fast über das Dummy gestolpert und hat es zurück gebracht (3 Punkte)


5. Aufgabe

In einem Waldstück fällt in etwa 60 Metern hinter einen umgestürtzen Baum eine Markierung, Der hund muß entweder über den Baum springen oder unten durch.

Balu hat wieder perfekt gearbeitet (20 Punkte)



Sajas Trophy

Grünberg, 21. August 2010

Richter: Ronald Pfaff

Anfängerklasse

sehr gut


1.Aufgabe (Einzelmarkierung an Land)

Auf einer Wiese fällt in etwa 50 - 60 Meter Entfernung eine Markierung die der Hund arbeite muß. Schwierigkeit hierbei, der Hund muß einen kleinen Graben überqueren der nur schwer sichtbar ist.

Balu hat den Graben leider übersehen und ist auf seiner Nase gelandet, dabei kam er etwas vom Weg ab und mußte etwas suchen. Er hat trotzdem sehr gut gearbeitet. (18 Punkte)


2.Aufgabe

Auf einer Wiese fällt gut sichtbar eine Markierung in etwa 30 - 40 Meter Entfernung. Anschließend gehen Hund und Hundeführer ca. 10 Meter bei Fuß entlang eines Grabens, danach wird der Hund auf die Markierung geschickt.

Unsere „Baustelle“, das Fußgehen. Für seine Verhältnisse hat er es aber nicht so schlecht gemacht und hat dann punktgenau markiert. (14 Punkte)


  1. 3.Aufgabe (Freiverlorenensuche)

  2. In einem Waldstück mit etwas Bewuchs und etwas Totholz waren 3 Dummys versteckt die alle 3 gearbeitet werden mußten.

  3. Die ersten beiden Dummys hat Balu schnell gefunden, beim letzten mußte er etwas länger suchen. (17 Punkte)


  1. 4.Aufgabe (Mark & Blind)

Auf einem Waldweg fällt in etwa 25 Meter Entfernung eine Markierung die der Hund arbeiten muß danach Drehung um 90° nach links eine 2. Markierung fällt im Wald mit starkem Bewuchs in etwa 15 - 20 Meter. Auch diese muß der Hund arbeiten. Während er die 2. Markierung arbeitet wird an der ersten Fallstelle ein unbeschossenes Dummy ausgelegt das zum Schluß gearbeitet werden mußte.

Die beiden Markierungen hat Balu perfekt gearbeitet, beim „Voran“ mußte ich ihn ein 2. mal ansetzen

(16 Punkte)


  1. 5.Aufgabe (Einzelmarkierung an Land mit Hinwegsverleitung)

Auf einer Wiese fällt in ca. 60 - 70 Meter eine Markierung die der Hund arbeiten muß, bevor der Hund geschickt wird wird auf halber Strecke eine Hasenfelldummy über die Wiese gezogen.

Balu hat punktgenau markiert und perfekt gearbeitet (20 Punkte)



Beginners Cup

Wiesbaden, 17. Oktober 2010

Richter: Rainer Scesny, Jürgen Laux

Anfängerklasse

sehr gut

1. Aufgabe (2 Einzelmarkierungen)

In einem Wald mit sehr viel Totholz fällt von rechts eine Markierung hinter die Baumkrone eines umgestürtzten Baumes. Nachdem der Hund diese gearbeitet hat fällt von links eine Markierung vor die selbe Baumkrone.

(15 Punkte)


2. Aufgabe (Einzelmarkierung) War als Doppelaufgabe mit Aufgabe 3 zu arbeiten.

In einem Wald mit viel Totholz wird der Hund auf einem großen flachen Stein abgesetzt, der Hundeführer begibt sich zum Richter der etwa 10 - 15 Meter entfernt steht. Dann fällt im Wald eine Markierung. Der Hund muß diese dann arbeiten. Es war dem HF überlassen ob er seinen Hund direkt schickt oder erst heran ruft und dann schickt. Danach Drehung um 90° und direkt zu Aufgabe 3 (0 Punkte)


3. Aufgabe (Doppelmarkierung) War als Doppelaufgabe mit Aufgabe 2 zu arbeiten.

In einem Waldstück fällt eine Markierung von links in etwa 30 Meter Entfernung. Eine 2. Markierung fliegt auf den Hund zu und landet etwa 5 - 8 Meter vor dem Hund. Der HF muß zuerst die 2. Markierung holen und dann den Hund auf die erste Markierung schicken. (18 Punkte)


4. Aufgabe (Einzelmarkierung) War als Doppelaufgabe mit Aufgabe 5 zu arbeiten.

Auf einem Waldweg wird etwa 15 Meter vor dem Hund ein Dummy an einer Schnur langsam quer über den Weg gezogen und verschwindet im Wald. Danach fallen in diesem Wald 2 Schüsse. Jetzt muß der Hund in Freifolge bei Fuß etwa 20 Meter über diese Schleppspur gehen. Danach fliegt von diesem Waldweg eine Markierung in den Wald. Die Flugbahn war nur in der ersten Hälfte und die Fallstelle überhaupt nicht zu sehen. Jetzt muß der Hund auf die Markierung geschickt werden. Danach Drehung um 180° und in Freifolge zurück zu der Stelle an der das Dummy im Wald verschwunden ist. Danach direkt weiter mit Aufgabe 5 (14 Punkte)


5 .Aufgabe (Verlorenensuche) War als Doppelaufgabe mit Aufgabe 4 zu arbeiten.

In einem Wald mit viel Bewuchs wurde der Hund in eine Suche geschickt. Von 4 Dummys sollten 2 geholt werden. Das Suchengebiet begann direkt am Waldweg und war sehr klein gehalten. (14 Punkte)


  1. 6.Aufgabe (2 Einzelmarkierungen als Teamaufgabe)

Auf einer Waldlichtung mit viel Totholz stehen 2 Gespanne. Zuerst fällt rechts eine Markierung in etwa 40 Meter Entfernung die vom linken Hund zu arbeiten war. Danach fällt links eine Markierung in etwa 80 Meter Entfernung  die vom rechten Hund zu arbeiten war, hier war auf halbem Weg ein umgestürtzter Baum über den der Hund entweder springen oder darunter hindurch kriechen mußte. Danach Wechsel der Positionen in Freifolge. (15 Punkte)



VITA Charity Workingtest

Wiesbaden, 7. Mai 201

Fortgeschrittenenklasse

nicht bestanden


1. Aufgabe - Malcolm Stringer (GB)

2 Teams stehen auf einem Waldweg, etwas Totholz und ein umgestürtzter Baum liegen im Wald. Es fliegen 2 Markierungen in  etwa 60 - 70 Metern Entfernung, eine nach links, eine nach rechts. Der rechte Hund holt die linke Markierung, der linke Hund die rechte Markierung.


2. Aufgabe  Rupert Hill (AUS)

In einem Waldstück mit viel Dornengestrüpp und umgestürtzten Bäumen fällt eine Einzelmarkierung.


  1. 3.Aufgabe - Lynn Stringer (GB)

In einem Waldstück mit sehr viel Dornengestrüpp und einem umgestützten Baum läuft ein Helfer in etwa 60 Meter Entfernung von links nach rechts es fallen 2 Schüsse und es fliegen 2 Dummys, der Helfer läuft weiter. Nach Freigabe soll der Hund beide Dummys arbeiten. Da es etwas bergab geht arbeitet der Hund ausser Sicht!


  1. 4.Aufgabe - Robert Kaserer (A)

Es stehen 2 Gespanne auf einem Waldweg, auf der einen Seite geht es bergauf, auf der anderen Seite bergab. Zuerst findet oberhalb ein Standtreiben statt, es fallen 2 Schüsse und es fliegen 2 Dummys. Danach drehen sich beide Gespanne um 180° und unterhalb findet ein weiteres Standtreiben statt. Auch hier fallen 2 Schüsse und es fliegen 2 Dummys. Erneute Drehung um 180° und Hund 1 arbeitet ein Dummy bergauf. Wieder Drehung um 180° Grad, Hund 2 arbeitet ein Dummy bergab. Danach arbeitet Hund 1 das 2. Dummy bergab. Nach einer letzten Drehung arbeitet Hund 2 das 2. Dummy bergauf.


5. Aufgabe Werner Haag (CH)

2er Walk-up auf einer Wiese auf ein kleines Wäldchen zu welches mittig einen Durchgang hat, ca. 3 - 4 Meter breit und 2,5 Meter hoch auf eine weitere Wiese. Zuerst fliegt eine Markierung rechts in ca. 100 - 120 Meter Entfernung, dann fliegt eine Markierung hinter dem Durchgang durch den Wald in ca. 60 Metern Entfernung. Der rechte Hund wird auf die Rechte Markierung geschickt, der linke Hund auf die Markierung hinter dem Durchgang. Danach Wechsel der Positionen.





Balu‘s Workingtest-Kariere!

index.html
Homeindex.html
../x_Titel/Balu.html
Balu../x_Titel/Balu.html
../x_Titel/Der_Anfang.html
Der Anfang../x_Titel/Der_Anfang.html
../x_Titel/Balus_Stammbaum.html
Balu‘s
Stammbaum../x_Titel/Balus_Stammbaum.html
Tests.html
PrüfungenTests.html
../x_Ausstellung/Ausstellungen.html
Ausstellungen../x_Ausstellung/Ausstellungen.html
../x_Gesundheit/Gesundheit.html
Gesundheit../x_Gesundheit/Gesundheit.html
../x_Titel/Balu-News.html
Balu News../x_Titel/Balu-News.html
../x_Titel/Der_Flat.html
Der Flat../x_Titel/Der_Flat.html
../x_Titel/Warnung.html
ODG/R../x_Titel/Warnung.html
../x_Titel/Bilder.html
Balu‘s Bilder../x_Titel/Bilder.html
Balu @ Work
../x_Titel/Gastebuch_%26_Mail.html
Pfotenabdrücke../x_Titel/Gastebuch_%26_Mail.html
../x_Titel/Welpenkauf.html
Welpenkauf../x_Titel/Welpenkauf.html
Links.html
LinksLinks.html
../x_Titel/Kleingedrucktes.html
Kleingedrucktes../x_Titel/Kleingedrucktes.html

Balu‘s Homepage

Shimmering Shadow Big Buffalo